Fast Food Test – Heute: Taco Bell

Über Taco Bell habe ich bisher nur schlechtes gehört. Und da ich mich in letzter Zeit als recht experimentierfreuding bezeichnen darf, fiel die Wahl auf eben dieses Haus.

Für USD 5,38 gibt es die Combo Enchurrito (oder so…) plus Softdrink mit Refills. Das ist bisher das günstigste, kommt aber ohne Sideorder wie Pommes oder Salz (siehe Wendy’s). Allerdings ist der Service sehr freundlich, denn der Herr an der Kasse erklärt und empfiehlt mir ausgesprochen ausführlich die Speisekarte, nachdem ich mich verbal entblöße und auf die Frage, womit er mir den dienen könne, erkläre „Ich habe keine Ahnnung. Ich bin hier nur auf Besuch fräse mich gerdade durch das breite Angebot an Fastfood. Was wäre denn so ein typischen Mal bei Taco Bell?“

Ein Grinsen seinersits lässt mich annehmen, daß er das für eine gute Idee hält. Oder mich für zurückgeblieben. Jedenfalls folgt darauf sein oben erwähnter Monolog. Er entschuldigt noch als er mich sagt, daß es keine Pommes dazu gibt, aber er würde mir eine Taco schenken, denn er könne mich ja kaum aus einem Taco Bell ohne einen Taco heraualassen. Dank dieser größzügigen Spende um der Völkerfreundschaft Willen, sieht meine Combo wie folgt aus.

 

Rechts im Bild die Gabe des Taco Bellisten, Mittig dann der Enchurrito (oder so ähnlich) und schließlich der Softdrink. Eine stark leuchtende Flüssigkeit, der Farbe nach zu urteilen radioaktive Schlumpfpisse, mit dem Namen Mountain Drew: Baja Blast, eine Sorte Mountain Dew, die exklusiv bei Taco Bell erhältlich ist.

Der Taco schmeckt trocken, selbst ds Fleisch und das obwohl es in  irgendeiner feuchten Masse schwimmt. Außerdem fällt die ganze Zeit entweder Salat oder Käse raus.

Das Mountain Dew: Baja Blast schmeckt auch recht bescheiden. Immerhin ist die Farbe stimulierend…

Der Enchurrito (oder…ihr wisst schon) haut aber alles raus. Schmeckt sehr gut, der Kollege. Der Salat ist überraschend frisch, das Fleisch zart und saftig und das umgebende Brot, Flatbread genannt, schmeckt klasse. Einziger Nachteil ist die Schwierigkeit der Aufnahme in den Kau-, und Verdauungsapparat, denn das Teil schwemmt bei jedem Biss entweder Vorne oder Hinten über. Was ein Glück, daß das miterworbene Getränkebehältnis Eimermaße hat.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, daß enttäuschenderweide ausgerechnet der Taco, das Flaggschiff des Franchise, auszulassen ist. Der Enchurrito (…) ist empfehlenswert. Sollte es mich wieder hierhin verschlagen wird die Getränkewahl auch anders ausfallen. Trotzdem ist Taco Bell einen Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Attach a file Uploading File types: jpg, png, gif, Max size: 2Mbytes, Max count: 3